Religionskunde und Ethik

Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen ein Recht darauf haben, selber zu bestimmen, nach welchen Regeln sie leben, welches Weltbild sie vertreten und insbesondere welcher Religionsgemeinschaft sie angehören wollen – falls sie überhaupt einer angehören wollen. Wie immer du es mit der Religion hältst, Tatsache ist, dass sie seit alters her bis heute die menschliche Kultur mitgeprägt hat. Mit dem Fach „Religionskunde und Ethik“ versuchen wir unseren Beitrag zu einer umfassenden gymnasialen Bildung dadurch zu leisten, dass wir dir dieses interessante Phänomen in seiner ganzen Vielfalt aus einem neutralen Blickwinkel vorstellen. Wir eröffnen dir einerseits die Möglichkeit, die Spuren religiösen Denkens, Fühlens und Handelns in Geschichte und Gegenwart, im alltäglichen Leben von Menschen und Kulturen, im Recht und in den Produkten des menschlichen Geistes zu entdecken, andererseits autonom Stellung zu beziehen und folgerichtig zu argumentieren, wo wir über Ethik und Moral sprechen.

Das konfessionsneutrale Fach Religionskunde sowie Ethik besuchst du im Untergymnasium, im 4. Jahr des Langzeitgymnasiums oder im 2. Jahr des Kurzzeitgymnasiums.
In der Fachmittelschule Pädagogik gehört während deiner dreijährigen Ausbildung das Fach 'Religionen, Ethik, Philosophie' zum Programm.
Religionskunde kannst du in den letzten zwei Gymnasialjahren auch als Ergänzungsfach wählen. Es steht dir frei, auch eine Maturaarbeit im Bereich Religionen und Ethik zu verfassen.

Hier erfährst du mehr über das Fach: Religionskunde und Ethik 

Lehrpläne:  
LangzeitgymnasiumKurzzeitgymnasium / Fachmittelschule


Hast du Fragen zum Thema Religionskunde und Ethik? Dann kannst du dich an die Fachlehrpersonen wenden:

  • Regli Robert (Fachschaftsvorsteher) » eMail
  • Brentini Fabrizio » eMail
  • Schweizer Herbert » eMail