Philosophie

Philosophie ist weniger eine Lehre als vielmehr eine Tätigkeit oder Praxis. Im Unterricht wirst du dich darin üben, eigenständig, kritisch und in grossen Zusammenhängen zu denken und schlüssig zu argumentieren. Du sollst ein Bewusstsein dafür bekommen, dass wir nie ganz von vorne beginnen, sondern uns immer im Rahmen von Traditionen und unter dem Einfluss grosser Denker bewegen. Aus diesem Grund wirst du dich auch mit der abendländischen Geistesgeschichte auseinandersetzen. Durch die Beschäftigung mit bedeutenden Denksystemen wirst du erkennen, dass wir Menschen immer von bestimmten Voraussetzungen und Werten ausgehen. Vielleicht wird es für dich nötig sein, eingeschliffene Denkformen aufzubrechen und auch dein Wertesystem zu hinterfragen. Im Philosophieunterricht wirst du lernen, wie man das macht und wie man eigene Vorurteile als solche erkennt. Du hast ein wichtiges Ziel erreicht, wenn aus dir ein verantwortungsbewusster, kritischer und selbständig denkender Mensch geworden ist. 
 

Philosophie besuchst du als Grundlagenfach in den letzten beiden Gymnasialjahren; du kannst es auch als Ergänzungsfach wählen oder dich auch für eine Maturaarbeit mit einem philosophischen Thema entscheiden.

Falls du erfahren möchtest, warum Philosophie zum gymnasialen Bildungsprogramm gehört, findest du hier die Antwort: Philosophieunterricht am Gymnasium.

Du hast Fragen zum Fach; wende dich an die Lehrpersonen des Fachschaftsteams:

  • Clemens Thomas (Fachschaftsvorsteher) »  eMail
  • Brentini Fabrizio » eMail
  • Schweizer Herbert » eMail